Alpenhopping - Many Heads. One Idea.

Mit dem Bus in die Alpen. Gute Freunde im Gepäck. Schnee und Sonne satt. Alpenhopping vereint alle positiven Aspekte einer konventionellen Busreise mit den unkonventionellen Ansprüchen ihrer, in höchstem Maße abenteuerlichen, Urheber - der HGK.

Wann wurde die Idee geboren? Wer gab den Impuls? Wie kam es zur ersten Runde? Fragen über Fragen, deren Antworten zurückgehen in das vergangene Jahrtausend. Heute würde man Alpenhopping als Prozess beschreiben an dessen Verwirklichung ein ortsansässiges Busunternehmen nicht unbeteiligt war.

Die Idee hatte maximale Flexibilität zum Ziel: Zeit, Ort, Wetter oder Schneehöhen sind die Rahmenbedingungen für den Erfolg eines Winterurlaubes. Alpenhopping hebelt diese scheinbar nicht zu beeinflussenden Gesetzmäßigkeiten gänzlich aus: Der Bus wird zum Hotel, die Sonne zum Fixstern am Horizont und das Skigebiet zur schneesicheren Austauschware - schlicht und auf den Punkt:

Alpenhopping - der Weg ist das Ziel.

We believe in friendship and tasty white powder

Reduziert auf das Wesentliche. Einfach, ehrlich und wertvoll: wahre Freundschaft eingebettet in beschaulich weiße Winterlandschaften. Ein klares Bekenntnis zu einer gemeinsamen Einstellung - einer gemeinsamen Leidenschaft - einem gemeinsamen Antrieb.

"We believe in friendship an tasty white powder" ist die Essenz einer Philosophie.

Ihren Ursprung hegt sie seit rund 20 Millionen Jahren in den vulkanischen Tiefen eines hessischen Mittelgebirges. Auf den erloschen Kraterhängen des Hohen Vogelsbergs erwachte sie zum Leben und brodelt seither in den Herzen Einzelner.

Für sie sollte das Ende des vergangenen Jahrtausends - die 70er und 80er Jahre des 20 Jahrhunderts - der Anfang einer nicht enden wollenden Liebe werden. Einer Liebe geprägt von Schnee, Eis und Brettern - die Geburtsstunde der Hessischen Gleitkultur und die Wiege gleitender Ideenvielfalt...

We believe in friendship and tasty white powder